15 Minuten-Gourmet: Spargel mit Seesaibling pimped

seesaibling

Gerade wenn ich abends nur für mich alleine koche, dann muss es manchmal besonders schnell gehen und das Gericht trotzdem all meine Geschmacksknospen zum „Juchazan“ bringen. Da ist es immer gut, wenn man noch schnell was einkaufen kann bzw. einen gut bestückten Kühlschrank hat (und das ist bei uns nach dem Wochenende meistens so). Ein paar der vermutlichen letzten Stangen Marchfelder Spargel waren eingekühlt. Doch für mich alleine ein Risotto kochen. Naaah. Was gibt der Kühlschrank noch her? Seesaibling mit Orangenpfeffer gewürzt … interessant. Das nachfolgende Rezept ist im Grunde so schnell und einfach, dass es vermutlich gar keine Anleitung braucht.

Zutaten für 1 Person:
ca. 120 g geräuchertes Seesaiblingfilet
ca. 200 g grüner Spargel
1 EL Olivenöl
2 EL Apfel-Kren-Chutney
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Honig
Salz/Pfeffer
1 TL Avocadoöl (oder anderes mildes, hochwertiges Öl)
Ein paar Heidelbeeren zur Deko

chutney

Zubereitung:
Beim grünen Spargel schneide ich nur ca. 2 – 3 cm der Enden ab und schäle eventuell etwas am unteren Ende. Den Spargel dann gleich mit dem Olivenöl in einer Grillpfanne anbraten (nach ca 7 Minuten wenden und nochmals 7 Minuten grillen). Inzwischen das Apfel-Kren-Chutney mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer vermischen. Den Seesaibling in feine kleine Scheiben schneiden. Nun den gegrillten Spargel auf einem Teller anrichten, die Apfel-Chutney-Marinade darauf verteilen, den Seesaibling drauf, mit Avocadoöl beträufeln und Heidelbeeren garnieren. Blitzschnell fertig.

Tastes good to me!

 

Erdbeer-Spargel-Salat mit Büffelmozzarella

Spargel-Erdbeersalat mit Büffelmozzarella1Ein Salat aus der Kombinations-Trickkiste oder wie man tolle Kombis kombiniert! Erdbeere und Basilikum, Spargel und Erdbeere, Basilikum und Büffelmozzarella, Erdbeeren und Spargel, Feigen und Büffelmozzarella, … alles sehr tolle Kombinationen, da müssten alle gemeinsam doch auch gut harmonieren, dachte ich mir. Tja und nicht nur im Fußball gibt es dieser Tage VOLLTREFFER!

Die säuerlich-süßen Erdbeeren gemeinsam mit dem knackigen grünen Spargel, dazu schmilzt der seidige Geschmack des Büffelmozzarellas im Mund und bekommt noch einen Aromakick vom frischen Basilikum … so ein Geschmackserlebnis ist wahrlich nur im Sommer möglich! Und ein leichtes Gericht ist es obendrein.

Zutaten für 2 Personen:
Balsamico-Dressing:
100 ml heißes Wasser
1 TL Honig
100 ml Schwarzer Balsamico Essig
1 TL Kräutersalz
1/2 TL Pfeffer frisch gemahlen
1 EL Grapefruit-Olivenöl (wenn nicht möglich, normales Olivenöl)
3 EL Olivenöl extra vergine

8 Stangen grüner Spargel
2 Handvoll Erdbeeren
1 Feige
1 Handvoll Basilikumblätter
3 Handvoll Lollo Rosso oder grünen Salat (nach Belieben)
1 Büffelmozzarella

Balsamico Glace zum Dekorieren

Der Büffelmozzarella sollte nach Möglichkeit schon eine halbe Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er Zimmertemperatur erreicht und somit besser schmeckt.
Für das Dressing den Honig in heißem Wasser auflösen, danach alle weiteren Zutaten für das Dressing hinzufügen. Beim grünen Spargel am abgeschnittenen Ende die holzige Schale entfernen und in einem Topf mit etwas Wasser 5 Minuten dünsten bzw. nach Möglichkeit nur dämpfen. Kurz mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen. Inzwischen Salat waschen und in kleine Stücke reißen. Erdbeeren waschen, entstielen und vierteln. Spargel in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, die Spitzen zum Dekorieren beiseite legen. Basilikumblätter waschen und mit Erdbeeren, Blattsalat und Spargel in einer großen Schüssel mit dem Dressing vermischen. Den Salat auf Tellern anrichten. Die Feigen vierteln und auf dem Salat platzieren, ebenso den Büffelmozzarella mit den Fingern in Mundgerechte Stücke zupfen und gemeinsam mit den Spargelspitzen am Salat drapieren. Mit Balsamico-Glace dekorieren und bon appétit!

Tastes good to me!
Spargel-Erdbeersalat mit Büffelmozzarella2

Spargel pimped

Spargel PimpanelleEndlich gibt es wieder Marchfelder Spargel und heute habe ich eine besonders frische Kombination entdeckt: mit Pimpernelle. Das Würzkraut entdeckte ich  per Zufall, weil es keine Kresse mehr gab und war begeistert, wie hervorragend es zu Spargel passt. Außerdem, was für ein schönes Wortspiel: „pimp my Spargel“ …ist hier ganz klar zweideutig zu verstehen!

Pimpernelle ist eine immer grüne, buschige Staude und somit auch ein Würzkraut für winterliche Salate, Saucen und Dressings. Man bekommt sie teilweise sogar beim Billa als Kräutertopf. Die Blätter schmecken würzig und leicht nach Gurke. Könnte ich mir also auch gut in einem Cocktail vorstellen! Verwendet wird es für frische Salate, leichte Gemüsesuppen, Kräutersaucen, Geflügelgerichte, Fischmarinaden – im Grunde überall, wo man auch Petersilie und Schnittlauch verwenden kann.
Hier nun mein frisches Frühlingsrezept:

Spargel mit Pimpernelle, Sojabohnen und gekochtem Ei

Zutaten für 2 Personen:
500 g weißer Spargel
2 Biskotten, Prise Salz
1 TL Butter

2 hart gekochte Eier
180 g grüne Sojabohnen (TK)
2 Handvoll Pimpernellenblätter
Schwarzer Balsamico-Essig
Kürbiskernöl
Salz
Pfeffer

Einen Topf mit möglichst schmalem Durchmesser mit Wasser fast voll füllen (beim Spargel sollten nur mehr ca. 3 cm vom Köpfchen herausragen, wenn man ihn in den Topf stellt). Dann Wasser zum Kochen bringen und Salz, Butter und Biskotten (hat man fast immer zuhause und man braucht das Wasser dann nicht mehr extra zuckern) hinzugeben. Nach ca. 10 Minuten köcheln am besten beim dicksten Spargelstrunk ein Stück abschneiden und kosten, ob der Spargel durch ist.

Die Tiefkühl-Sojabohnen in etwas gesalzenem Wasser auch für 10 Minuten weich kochen.

Während der Spargel kocht, die Eier klein hacken und zur Seite stellen. Weiters einen Teil der Pimpernellenblätter hacken und ein paar für die Deko als Ganzes übrig lassen.

Sobald die Sojabohnen fertig sind, abseihen und nach Belieben in etwas Butter schwenken. Spargel auch abseihen und auf einem Teller anrichten. Mit Balsamico und Kürbiskernöl beträufeln, pfeffern und salzen, die Sojabohnen rundherum verteilen, die Eier auf dem Spargel verteilen (so werden diese wieder etwas warm) und mit den gehackten und ganzen Pimpernellenblättern anrichten. Bon Appétit!

Tastes good to me!

Spargel Pimpanelle 500x656