Eine bodenlose Köstlichkeit: Topfentorte mit Aperol-Rharbarber-Ragout und frischen Erdbeeren

IMG_0321[1]

Es ist für alle die mich kennen keine Überraschung, dass ich auch beim Backen versuche, möglichst gesunde Varianten meiner Kuchen, Strudel und Süßspeisen zu zaubern. Das gilt auch für Cheesecake bzw. Topfentorten. Ich liebe sie aber die Variante mit Frischkäse (vielleicht noch Doppelrahmstufe) ist mir teilweise einfach zu üppig. Ich bringe kein ganzes Stück runter. Daher greife ich lieber zur Topfentorte mit Magertopfen (Quark). Hier ein schnelles und sehr einfaches Rezept, dass man das ganze Jahr über machen kann und einfach mit den Früchten, die dazu gegessen werden variiert.

Im Juni ist die Kombination aus Rharbarber und Erdbeeren einfach ein Must. Aber um dem ganzen einen frischen und neuen Touch zu geben, haben wir den Aperol zum Ablöschen verwendet. Viel Spaß beim Nachbacken!

IMG_0320[1]

Zutaten für ca. 12 Stück:
Topfentorte
500 g Magertopfen
3 Eiklar (large)
3 Dotter + 1 ganzes Ei (large)
fein abgeriebene Zitronenschale einer halben Zitrone
100 g Zucker
Prise Salz
30 g Mehl
1 Verschlusskappe 80%-igen Stroh Rum
1 Messerspitze Vanilleschottenpulver (Sonnentor)
10 g weiche Butter für die Form


Aperol-Rharbarber-Ragout:

3 gehäufte EL Kristallzucker
6 cl Aperol
1/2 Zitrone
1/8 l Blutorangensaft
2 Prisen Zimt
1/2 kg Rharbarber
1 gestrichener TL Johannisbrotkernmehl zum Binden

500g Erdbeeren

Backutensilien:
Tortenspringform

Zubereitung:
Für die Topfentorte das Backrohr auf 150° Grad vorheizen. Die 3 Eiklar mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Den Topfen mit Salz, Eidotter, ganzem Ei, Zitronenschale, Mehl und Vanillepulver sowie Rum glatt rühren. Den Eischnee unterheben. Dann die fertige Topfenmasse in die gebutterte Springform füllen und im vorgeheizten Backrohr 45 Minuten backen. Achtung: In dieser Zeit das Backrohr nicht öffnen, da sonst der Kuchen zusammenfällt. Am Ende der Backzeit das Backrohr vorsichtig einen kleinen Spalt öffnen, einen Holzkochlöffel einklemmen, Backrohr abdrehen und den Kuchen aus dem Backrohr nehmen. Es ist ganz normal, dass der Kuchen ein wenig einsackt, aber dann lässt sich auch das Ragout besser oben auf anrichten, wenn man den Kuchen in einem Stück serviert und erst vor den Gästen aufschneidet!

Während der Kuchen im Backrohr bäckt, bereiten wir das Rharbarber-Ragout zu. Dafür den Rharbarber waschen, eventuell teilweise schälen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Erdbeeren entstiehlen, waschen und in Viertel schneiden, dann beiseite in eine Schüssel geben.
Den Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur vorsichtig schmelzen, sodass er hell karamelisiert, immer wieder umrühren, dann mit Aperol ablöschen und aufkochen lassen, bis sich das Karamell vollständig auflöst. Dann den Rharbarber beimengen, Zitronensaft, Zimt, Blutorangensaft und einkochen lassen. Am Ende das Johannisbrotkernmehl in einem Glas mit ca. 3 EL Wasser auflösen und zum Eindicken in das Rharbarber-Ragout geben. Einmal noch kurz aufkochen lassen, sodass das Ragout sämig wird.

Die Topfentorte mit Aperol-Rharbarber-Ragout und Erdbeeren anrichten! Gutes Gelingen!

IMG_0322[1]

Tastes good to me!

Advertisements

Erdbeer-Spargel-Salat mit Büffelmozzarella

Spargel-Erdbeersalat mit Büffelmozzarella1Ein Salat aus der Kombinations-Trickkiste oder wie man tolle Kombis kombiniert! Erdbeere und Basilikum, Spargel und Erdbeere, Basilikum und Büffelmozzarella, Erdbeeren und Spargel, Feigen und Büffelmozzarella, … alles sehr tolle Kombinationen, da müssten alle gemeinsam doch auch gut harmonieren, dachte ich mir. Tja und nicht nur im Fußball gibt es dieser Tage VOLLTREFFER!

Die säuerlich-süßen Erdbeeren gemeinsam mit dem knackigen grünen Spargel, dazu schmilzt der seidige Geschmack des Büffelmozzarellas im Mund und bekommt noch einen Aromakick vom frischen Basilikum … so ein Geschmackserlebnis ist wahrlich nur im Sommer möglich! Und ein leichtes Gericht ist es obendrein.

Zutaten für 2 Personen:
Balsamico-Dressing:
100 ml heißes Wasser
1 TL Honig
100 ml Schwarzer Balsamico Essig
1 TL Kräutersalz
1/2 TL Pfeffer frisch gemahlen
1 EL Grapefruit-Olivenöl (wenn nicht möglich, normales Olivenöl)
3 EL Olivenöl extra vergine

8 Stangen grüner Spargel
2 Handvoll Erdbeeren
1 Feige
1 Handvoll Basilikumblätter
3 Handvoll Lollo Rosso oder grünen Salat (nach Belieben)
1 Büffelmozzarella

Balsamico Glace zum Dekorieren

Der Büffelmozzarella sollte nach Möglichkeit schon eine halbe Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er Zimmertemperatur erreicht und somit besser schmeckt.
Für das Dressing den Honig in heißem Wasser auflösen, danach alle weiteren Zutaten für das Dressing hinzufügen. Beim grünen Spargel am abgeschnittenen Ende die holzige Schale entfernen und in einem Topf mit etwas Wasser 5 Minuten dünsten bzw. nach Möglichkeit nur dämpfen. Kurz mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen. Inzwischen Salat waschen und in kleine Stücke reißen. Erdbeeren waschen, entstielen und vierteln. Spargel in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, die Spitzen zum Dekorieren beiseite legen. Basilikumblätter waschen und mit Erdbeeren, Blattsalat und Spargel in einer großen Schüssel mit dem Dressing vermischen. Den Salat auf Tellern anrichten. Die Feigen vierteln und auf dem Salat platzieren, ebenso den Büffelmozzarella mit den Fingern in Mundgerechte Stücke zupfen und gemeinsam mit den Spargelspitzen am Salat drapieren. Mit Balsamico-Glace dekorieren und bon appétit!

Tastes good to me!
Spargel-Erdbeersalat mit Büffelmozzarella2