15 Minuten-Gourmet: Spargel mit Seesaibling pimped

seesaibling

Gerade wenn ich abends nur für mich alleine koche, dann muss es manchmal besonders schnell gehen und das Gericht trotzdem all meine Geschmacksknospen zum „Juchazan“ bringen. Da ist es immer gut, wenn man noch schnell was einkaufen kann bzw. einen gut bestückten Kühlschrank hat (und das ist bei uns nach dem Wochenende meistens so). Ein paar der vermutlichen letzten Stangen Marchfelder Spargel waren eingekühlt. Doch für mich alleine ein Risotto kochen. Naaah. Was gibt der Kühlschrank noch her? Seesaibling mit Orangenpfeffer gewürzt … interessant. Das nachfolgende Rezept ist im Grunde so schnell und einfach, dass es vermutlich gar keine Anleitung braucht.

Zutaten für 1 Person:
ca. 120 g geräuchertes Seesaiblingfilet
ca. 200 g grüner Spargel
1 EL Olivenöl
2 EL Apfel-Kren-Chutney
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Honig
Salz/Pfeffer
1 TL Avocadoöl (oder anderes mildes, hochwertiges Öl)
Ein paar Heidelbeeren zur Deko

chutney

Zubereitung:
Beim grünen Spargel schneide ich nur ca. 2 – 3 cm der Enden ab und schäle eventuell etwas am unteren Ende. Den Spargel dann gleich mit dem Olivenöl in einer Grillpfanne anbraten (nach ca 7 Minuten wenden und nochmals 7 Minuten grillen). Inzwischen das Apfel-Kren-Chutney mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer vermischen. Den Seesaibling in feine kleine Scheiben schneiden. Nun den gegrillten Spargel auf einem Teller anrichten, die Apfel-Chutney-Marinade darauf verteilen, den Seesaibling drauf, mit Avocadoöl beträufeln und Heidelbeeren garnieren. Blitzschnell fertig.

Tastes good to me!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s