Leichtes Sommerkino: „Kiss the Cook“

Bild: (c) thimfilm.at

Bild: (c) thimfilm.at

Ihr kennt das bestimmt auch, wenn man es seit langem wieder einmal ins Kino schafft, dort eine Vorschau für einen bald erscheinenden Film sieht und sich denkt „den will ich mir ansehen, wenn er läuft“! Tja, bei mir ist dann oft der Fall, dass ich mir nicht den Filmstart merke und letztlich wieder darauf vergesse. Bei diesem Film jedoch habe ich mir das ungefähre Startdatum gemerkt und es sogar geschafft, ihn mir rechtzeitig anzusehen: „Kiss the Cook“ mit Jon Favreau, Sofia Vergarda, John Leguizamo sowie Scarlett Johannsson und Robert Downey Jr. jeweils in Nebenrollen. Regie führte ebenfalls Jon Favreau.

Bild: (c) thimfilm.at

Bild: (c) thimfilm.at

Die Geschichte handelt vom Spitzenkoch Carl Casper der jahrelang die gleiche Speisekarte im Restaurant Gauloises in Los Angeles rauf und runter kocht. Als sich der wichtigste Food-Blogger und -Kritiker ankündigt, möchte er etwas kreatives kochen, wird jedoch vom Restaurantbesitzer zurechtgewiesen, er möge die Klassiker der Speisekarte bringen und dies führt schließlich zu einer vernichtenden Kritik. Dies verbreitet sich in Zeiten von Social Media wie ein Lauffeuer und Casper (ein Social Media Nackerpatzerl) antwortet mit einem deftigen Tweet. Über kurz oder lang kommt es zum Eklat und Casper verlässt das Gauloises um sich seiner kulinarischen Wurzeln zu besinnen. Er kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen und damit beginnt ein kulinarischer Road Trip, der sein Leben verändert! Mehr möchte ich nun nicht mehr verraten.

Bild: (c) thimfilm.at

Bild: (c) thimfilm.at

Wie der Film war? Hmm, … vielleicht sollte ich eher mit ein paar Tipps weitermachen:
– Gut essen gehen, bevor ihr euch den Film anseht – am besten spanische oder lateinamerikanische Küche!
– Den Film in englischer Originalfassung ansehen, denn die Synchronstimmen fand ich wirklich schlecht.
– Nicht zu viel Tiefgründigkeit erwarten … Leute, es ist ein Hollywoodfilm…;-) … aber dafür gibt es ein Happy End!

Wenn man diese drei Tipps beachtet, dann wird es ein netter Kino-Abend mit leichter aber guter Unterhaltung an einem heißen Sommerabend, an dem man der abendlichen Hitze in einem gut klimatisierten Kino entfliehen will.

Bild: (c) thimfilm.at

Bild: (c) thimfilm.at

Tastes good to me!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s