Tom Kha Gai Suppe

IMG_0780[1]

Was gibt es schöneres, als für Freunde zu kochen! Wir haben uns wieder einmal sehr gefreut, unsere Freunde im Zillertal zu besuchen. Bei den letzten Besuchen haben wir grünes Thai-Curry gemacht und daher wollten wir uns dieses Mal etwas neues einfallen lassen. Daher gab es zur Abwechslung eine frische Tom Kha Gai Suppe. Denn die Suppe ist überhaupt nicht schwierig in der Zubereitung, wenn man alle Zutaten hat und das ist ohne einen gut sortierten Asia-Shop die eigentliche Challenge! Das schöne an dieser Suppe ist auch, dass man sie entweder als leichte Vorspeisen-Suppe oder mit etwas Reis auch als herrliche Hauptspeise genießen kann.

Zutaten:
(für 4 Personen als Hauptspeise oder 6 Portionen Vorspeise)
Suppenbasis:
2 EL Rapsöl
2 Stangen Zitronengras
1 daumengroßes Stk. Galgant
4 Kaffir Limettenblätter
3 Stangen thailändischer Frühlingszwiebel
1 EL Austernsauce
2 EL Sojasauce
1/2 l Hühnersuppe (fertig)
1/2 l Kokosmilch

Suppeneinlagen:
3 rote Thai Chilis
100 g Maiskölbchen
4 Hand voll Sojasprossen
1 kl. Zucchini
200 g Pilze (Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze, etc.)
1 Karotte
1 rote Paprika

3 ausgelöste Hühnerfilets ohne Haut

Zum Verfeinern und Garnieren:
1/2 Bund Koriander

Sauce zum Nachschärfen:
4 rote Thai Chilis
1 gestr. TL grobes Meersalz
3 EL Olivenöl

Die grünen Stile der Jungzwiebel in feine Ringe schneiden und diese beiseite legen. Für die Suppenbasis den weißen Teil der Jungzwiebel und Galgant fein hacken, das Zitronengras in feine Ringe schneiden. Diese drei Zutaten im Rapsöl langsam bei mittlerer Hitze anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, mit Hühnersuppe aufgießen und die Kaffir Limettenblätter hinzufügen. Weiters die Kokosmilch beimengen und das ganze Aufkochen lassen.

Inzwischen Zucchini, Maiskölbchen, Paprika, Karotten und Pilze in mundgerechte Stücke schneiden (ca. 1,5 x 1,5 cm) und der Suppe hinzufügen. Auch die 3 Thai Chilis hinzufügen und die Suppe mit Austern- und Sojasauce (je nach Belieben) würzen. Suppe nun 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Hühnerfilets in ca. 3 mm feine Scheiben schneiden und in der leicht köchelnden Suppe ziehen lassen, bis sie gar sind (ca. 8 Minuten). Währenddessen den Koriander fein hacken und kurz vorm Anrichten etwas davon zur Suppe geben (damit er sein Aroma nicht verliert, sollte die Suppe zu diesem Zeitpunkt nicht mehr kochen) – einen kleinen Teil zum Garnieren beiseite geben.

Für die „Sauce zum Nachschärfen“ die Chili in feine Ringe schneiden und einfach nur mit Salz, Olivenöl und der Hälfte der grünen Jungzwiebelringe vermischen.

chili

Vor dem Anrichten die Kaffir Limettenblätter aus der Suppe herausfischen. Zum Anrichten die Suppe in den Tellern verteilen, dann ein paar Sojasprossen darauf setzen und mit restlichen grünen Jungzwiebelringen und Koriander garnieren. Reis separat in einer Schüssel anrichten (und eventuell etwas mit Sojasauce beträufeln … eine Idee von unserer lieben Isi!). Wer es gern schärfer mag, gibt ein wenig von der „Sauce zum Nachschärfen“ in seine Suppe. Guten Appetit!

IMG_0779[1]

Tastes good to me!

Advertisements

6 Gedanken zu „Tom Kha Gai Suppe

  1. Hab’s jetzt erst gesehen 🙈 die Suppe ist der Hammer , danke fürs Rezept ich werd’s Morgen mal versuchen … Dickes Bussi nach Wien 😘😘Isi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s